SEO – Offpage

Stadtbild bei Nacht

Offpage-Faktoren

Bei den Offpage-Faktoren wird es schon schwieriger, denn wie der Name sagt geht es dabei vor allem um Dinge, die nicht auf der eigenen Webseite stattfinden und die wir deshalb auch nicht mehr so einfach beeinflussen können.

Fast jede Suchmaschine bewertet eine Webseite nach einem eigenen Verfahren: so vergibt Google einen sogenannten Pagerank, eine Zahl zwischen 0 und 10. Je wichtiger eine Webseite von Google genommen wird, desto näher liegt ihr Pagerank an der 10. Kurz gesprochen: Je mehr andere Webseiten auf meine eigene Webseite verlinken und je höher deren Pagerank ist, desto höher auch der Pagerank der eigenen Seite.

Welche Möglichkeiten gibt es nun, andere Webseitenbetreiber dazu zu bringen, auf die eigene Webseite zu verlinken? Meine Antwort darauf lautet einfach: mit guten Inhalten (siehe dort)!

Jedenfalls bieten auch die Offpage-Faktoren zahlreiche Möglichkeiten zum Betrug: so können Backlinks (Verweise auf die eigene Webseite) eingekauft werden oder man überflutet Blogs mit Kommentaren, die alle einen Verweis auf die eigene Webseite enthalten. Ich persönlich halte von alledem nichts und bin der Meinung, man sollten den Aufwand lieber in die Erstellung guter Inhalte investieren. Für mich die deutlich nachhaltigere Strategie.

Meine Lesetipps zu diesem Thema (Affiliate-Links):