DO NOT TRACK! Eine Polemik zum Thema Webanalyse und Datenschutz

Es ist Rosenmontag und ich sortiere gerade die anstehenden Dinge für die kommende Woche. Vom gestern wirkt noch die Lektüre der Wochenendbeilage der Süddeutschen Zeitung nach (9./10. Februar 2013), die ich sogar noch in Papierform lese. Helmut Martin-Jung schreibt dort über unsere Spuren im Netz. Korrekterweise geht es nicht nur um Spuren, die wir beim Surfen im Internet hinterlassen, sondern um die Spuren der digitalen Kommunikation insgesamt: beim Einkauf mit Kredit- oder EC-Karte, bei der Benutzung unseres Handys, beim Schreiben von Emails oder bei der Autofahrt mit dem Navi. Georg Orwell lässt grüßen. Ergänzend zum Artikel werden Tipps gegen die Datensammlwut geliefert (ob diese Empfehlungen mit den Kollegen der Online-Abteilung der Süddeutschen abgestimmt waren?). Die beziehen sich dann einzig und allein auf das Surfen im Internet. Unter anderem wird die Nutzung der inzwischen bei den gängigen Browsern verfügbaren Funktion Do not track angeraten. Je nach Umsetzung der sogenannten EU Cookie Directive muss ein solcher Button zum Deaktivieren des Trackings bald auf jeder Webseite prangen. Wie das aussehen wird, kann man sich bereits bei vielen niederländischen oder britischen Webseiten ansehen. Die Diskussion um die bösen Cookies ist so alt wie das Internet selbst und die Frage, ob die kleinen Textdateien, die ein Browser auf die Festplatte eines Bentuzer schreibt, die Privatshpäre verletzen, erhitzt seit bald 20 Jahren die Gemüter. Dabei spielt es in dieser Diskussion kaum eine Rolle, was wie lange in diesen Textbröseln gespeichert wird und wozu. Von der Unterscheidung der First und Third Party Cookies ganz zu schweigen. Wozu also das Ganze? Betreiber einer Webseite oder eines Onlineshops möchten gerne wissen, was auf Ihrer Webseite so los ist....

Die am häufigsten aufgerufenen Blogbeiträge im Januar 2013

Welche Seiten wurden von den Besuchern meiner Webseite bzw. meines Blogs im vergangenen Januar 2013 am häufigsten aufgerufen? Meine monatliche Aufstellung der zehn am häufigsten aufgerufenen Seiten: Gelesen: Die Kunst des klaren Denkens, 52 Denkfehler von Rolf Dobelli DAALA München: Webanalysten treffen sich bei AT Internet Auf foursquare einen neuen Ort eintragen Der eigene Onlineshop Bikezeug mit Magento Erstellung eines Excel-Dashboard für Google Analytics WordPress Plugin: Passwortschutz für Frontend Die Waschkampagne passt! Gelesen: Kopf schlägt Kapital von Günter Faltin Vortrag über Potenzialentfaltung von Prof. Gerald Hüther auf dem Entrepreneurship Summit 2012 Magento: den Onepage Checkout anpassen Ähnliche Beiträge zum Thema Webanalyse Die am häufigsten aufgerufenen Blogbeiträge im Dezember 2012 Die am häufigsten aufgerufenen Blogbeiträge im November 2012 Die am häufigsten aufgerufenen Blogbeiträge im Oktober...

Die am häufigsten aufgerufenen Blogbeiträge im Dezember 2012

Welche Inhalte wurden auf meinem Blog auf virtual-commerce.de im vergangenen Dezember am häufigsten aufgerufen? Die Anwort liefert meine monatliche Aufstellung der am häufigsten genutzten Seiten. Da die Anzahl der Beiträge inzwischen stark zugenommen hat, habe ich meine Listen von fünf auf zehn Seiten erhöht. Spitzenreiter bleibt dank des guten Rankings bei Suchmaschinen der Beitrag über die Waschkampagne passt! Anbei also meine Top-Ten-Liste der am häufigsten aufgerufenen Blogbeiträge im vergangenen Dezember des Jahres 2012: Die Waschkampagne passt! Auf foursquare einen neuen Ort eintragen Erstellung eines Excel-Dashboard für Google Analytics Gelesen: Die Kunst des klaren Denkens, 52 Denkfehler von Rolf Dobelli WordPress Plugin: Passwortschutz für Frontend Was ist relevanter Traffic? Ein schönes Beispiel Vortrag über Potenzialentfaltung von Prof. Gerald Hüther auf dem Entrepreneurship Summit 2012 Schöne Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2013 Gelesen: Kopf schlägt Kapital von Günter Faltin Review einzelner Vorträge von der K5 Konferenz in München Ähnliche Beiträge zum Thema Webanalyse Die am häufigsten aufgerufenen Blogbeiträge im November 2012 Die am häufigsten aufgerufenen Blogbeiträge im Oktober 2012 Die am häufigsten aufgerufenen Beiträge auf virtual-commerce.de im September...

Die am häufigsten aufgerufenen Blogbeiträge im November 2012

Es ist wieder ein Monat vergangen und mich hat natürlich wieder interessiert, welche Beiträge Beiträge meins Blogs im November 2012 am häufigsten aufgerufen wurden. Wie im Vormonat an erster Position der Beitrag über die Waschkampagne passt! In den nächsten Tagen folgt ein Beitrag über das Thema »Was ist relevanter Traffic«, in dem ich das Phänomen etwas näher betrachten möchte. Meine Top-5-Liste der am häufigsten aufgerufenen Blogbeiträge vom vergangenen November: Die Waschkampagne passt! Warum sich viele Unternehmen mit Webanalyse und Onlinemarketing schwertun Review einzelner Vorträge von der K5 Konferenz in München Vortrag über Potenzialentfaltung von Prof. Gerald Hüther auf dem Entrepreneurship Summit 2012 Erstellung eines Excel-Dashboard für Google Analytics Webanalyse mit Adobe SiteCatalyst Ähnliche Beiträge zum Thema Webanalyse Was ist relevanter Traffic? Ein schönes Beispiel Die am häufigsten aufgerufenen Blogbeiträge im Oktober 2012 Die am häufigsten aufgerufenen Beiträge auf virtual-commerce.de im September 2012 Eine kleine Fallstudie zur Webanalyse meines...

Warum sich viele Unternehmen mit Webanalyse und Onlinemarketing schwertun

Im Rahmen des Emetrics Summit 2012 in Düsseldorf hatte ich gemeinsam mit Dr. Darius Zumstein einen Vortrag zum Thema »Webanalyse im Unternehmen – am Ziel? Noch lange nicht…« gehalten. Es ging dabei um die Ergebnisse der wissenschaftlichen Arbeit von Darius Zumstein über den Einsatz von Webanalyse in Unternehmen ergänzt um meine persönlichen Erfahrungen. Darius hatte Mitarbeiter von Unternehmen befragt, die für Webanalyse zuständig sind, und damit in seiner Befragung nur die Firmen erfasst, die bereits Webanalyse betreiben. Aus dem Vortrag »Tools, Tools, Tools – welches Tool, für welches Ziel, wann einsetzen, was darf es kosten?« von Marcus Nowak-Trytko (IdealObserver, siehe unten) ging aber hervor, das bei 20% der automatisiert gescannten Websites kein Messcode von Analysetools gefunden wurde. Auch wenn ein Analysetool in die Website integriert wurde, bedeutet das noch lange nicht, dass auch Webanalyse betrieben wird. Die Befragung der, sagen wir mal restlichen 80% der Firmen von Darius ergab nun folgendes Bild: Ca. die Hälfte der Unternehmen betrieben Webanalyse und ziehen nach eigenen Auskünften auch einen Nutzen daraus. Dies tun die meisten aber erst seit kurzer Zeit, nämlich seit. maximal ein bis drei Jahren. Ganz dünn wird es, wenn man sich die personellen Ressourcen anschaut, die diesem wichtigen Thema gewidmet werden. In der Mehrheit der Firmen beschäftigt sich eine Person mit dem Thema, und zwar nur zwischen 0 und 30% der Arbeitszeit. Salopp gesprochen ein Witz in Anbetracht des monetären Nutzens, den eine Analyse der Marketingmaßnahmen im Internet bringen kann. Wer sich für die sehr ausführliche Arbeit von Darius Zumstein zum Thema Webanalyse in Unternehmen interessiert, findet am Seitenende den Link auf sein kürzlich erschienenes Buch »Web Analytics &...

Der diesjährige Emetrics Summit 2012 in Düsseldorf

Die letzten beide Tage (6. und 7. November 2012) fand der diesjährige Emetrics Summit statt. Leider nicht mehr wie früher in München, sondern dieses Mal in Düsseldorf. Um was geht es beim Emetrics Summit? Es ist mehr oder weniger das jährliche Treffen der Webanalysten, das neben Deutschland rund um den Globus in Ländern wie USA, Kanada, England, Frankreich, Schweden und Australien stattfindet. Dabei treffen sich sowohl die Vertreter der Toolanbieter als auch Berater, Agenturen und Anwender. Ähnlich vielfältig sind die Themen, die vorgestellt werden: neben Anwendervorträgen, in den beschrieben wird, wie Firmen Webanalyse einsetzen, werden auch neue Trends und Tools vorgestellt. Es war für mich nun das vierte Mal, dass ich diese Konferenz besucht habe, aber das erste Mal mit einem Vortrag, den ich gemeinsam mit Dr. Darius Zumstein zur Situation der Webanalyse in Unternehmen gehalten habe. Diesem Thema widme ich in den nächsten Tagen noch einen eigenen Beitrag hier auf meinem Blog. Ich muss ja gestehen, dass ich den Emetrics Summit inzwischen weniger wegen der Vorträge besuche, sondern mehr, um den ein oder anderen Kollegen aus der Branche zu sehen. Die bisherigen Konferenzen in München fanden immer gemeisam mit der SMX statt, eine Konferenz zum Thema Suchmaschinenmarketing. Diesmal fand die Emetrics gemeinsam mit den Konferenzen Predicitve Analytics und der Conversion Conference statt Wer wollte, konnte mit einem Kombitickt Vorträge aller drei Veranstaltungen besuchen, daher ist es mit schwer gefallen, die echte Teilnehmerzahl zu schätzen. Mein Eindruck war allerdings, das die Zahl der Besucher der Emetrics nicht mehr so hoch war wie bei der letzten Veranstaltung in München. Um was ging es thematisch in diesem Jahr? Das große Buzzword,...