25 Jahre Erfahrung im Ecommerce und im Onlinemarketing

Ich arbeite seid Mitte der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts (wie sich das anhört) im und mit dem Internet. Eigentlich ein Grund zum Feiern, aber die Zeiten haben sich geändert: Berufserfahrung ist in kaum einer Branche mehr etwas wert, aber auf keine andere Branche dürfte das mehr zutreffen als für die digitale Industrie. Nirgendwo sonst ändern sich die Rahmenbedingungen schneller. Was man vor 3 Jahren gelernt hat ist heute schon wieder überholt. Aber stimmt das überhaupt? Ab und an stelle ich mir die Frage, ob man mit Mitte 50 nicht langsam zu alt für diese Branche ist? Um die Antwort vorwegzunehmen, dieses Gefühl habe ich nicht! Im Onlinemarketing selbständig arbeiten Nach vielen Jahren in Agenturen und größeren Konzernen hatte ich zunehmend das Bedürfnis, selbständig zu arbeiten und 2012 habe ich diesen Schritt gewagt. Die Idee meiner Selbständigkeit war, anstatt für einen Kunden (in diesem Fall der Arbeitgeber) mehrere Auftraggeber zu haben und für diese Dienstleistungen wie Shopadministration und Onlinemarketing anzubieten. Anstatt also nur einem Kunden zu dienen, dem man als Arbeitnehmer mehr oder weniger ausgeliefert ist (z.B. was das Übertragen von Aufgaben oder gar die Versetzung in andere Abteilungen betrifft) hatte ich gehofft, mich eher auf spannende Aufgaben zu konzentrieren und dafür entsprechende Auftraggeber zu finden. Die Planung war, 3 bis 5 kleinere Unternehmen zu finden und für diese dann die Webshops und das Onlinemarketing zu betreuen. Kleinere Unternehmen deshalb, weil ich davon ausging, dass sich für diese Firmen ein auf nur diese Themen spezialisierter Angestellter nicht lohnt und man deshalb auf die Idee kommt, diese Aufgaben auszulagern. Warum meine Selbständigkeit nicht funktionierte Und da liegt schon mein Denkfehler....

Schöne Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2013

Kurz bevor ich mich in die Weihnachstfeiertage verabschiede möchte ich noch all‘ meinen Kunden, Geschäftspartnern, Kollegen, Freunden, Bekannten und allen, die per Zufall hier auf meinem Blog vorbeikommen, ein schönes Weihnachstfest und ein tolles, neues Jahr 2013 wünschen. Das vergangene Jahr 2012 war ein spannendes Jahr für mich. Im Mai habe ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt und endlich den Sprung in die Selbständigkeit gewagt. Zu viele Ideen, die ich schon zu lange mit mir herumtrage. Zumindest einige davon möchte ich endlich umsetzen, so zum Beispiel einen eigenen Onlineshop, den ich gerade gemeinsam mit Michael Schenk vom Fahradladen Bikezeug in Starnberg realisiere. Nach vielen Monaten basteln und tüfteln wollen wir in wenigen Tagen starten, um rechtzeitig zur kommenden Radsaison Rennräder, Mountainbikes, eBikes, Fahrradkomponenten und Zubehör anzubieten. Die Lernkurve war steil, nicht nur was die Umsetzung des Shops mit der Software Magento angeht, sondern vor allem den Umgang mit Herstellern, Lieferanten und vielen anderen Beteiligten. Ich ich bin mir sicher, dass die Lernkurve auch nach dem Onlinestart steil bleiben wird! Eigentlich dachte ich immer, dass ich nicht der Typ Berater bin. Aber in mehreren Kundenprojekten musste ich feststellen, dass es außerordentlichen viel Freude bereitet, Firmen in Themen wie eCommerce, Onlinemarketing, Suchmaschinenoptimierung oder Webanalyse zu beraten. Außerdem hätte ich nicht gedacht, dass es so viel Spaß macht, Einblicke in die unterschiedlichsten Branchen zu bekommen, egal ob bei großen oder kleinen Firmen: neben dem mir schon sehr gut bekannten Finanzdienstleistungsbereich, kamen zum Bespiel nun noch Firmen aus dem Bereich Logistik, eine Gärtnerei, ein Verlag, eine Fotoagentur und ein Hersteller von Heizungs- und Solaranlagen hinzu. Besonders hat mich die Beauftragung durch einen...

Ab heute selbständig!

Nun wird es ernst: Ab heute arbeite ich selbständig. Meine sehr konkrete Vorstellung, wie Onlinemarketing aussehen sollte vertrug sich nicht unbedingt mit der Ansicht der Kollegen aus dem klassischen Marketing. Daher vesuche ich nun, auf eigenen Beinen zu stehen. Viele Maßnahmen, die ich in den letzten Jahren Zeit begleitet habe, waren nach dem Prinzip gestrickt, einfach nur möglichst laut und schrill zu sein. Der Erfolg einer Werbemaßnahme – bzw. des verantwortlichen Bearbeiters – ist alleine schon deren Durchführung. Auf die echten Ergbnisse wird oft gar nicht mehr geschaut. Das Internet funktioniert aber anders: Gehe ich den Menschen mit meinem Botschaften zu sehr auf die Nerven, machen Sie einen Bogen um mich herum. Versuche ich dann, mit noch mehr Gebrüll Aufmerksamkeit zu errreichen, wird der Bogen nur größer. Meine Vorstellung von Onlinemarketing geht in eine andere Richtung. Ein erstes Projekt wird daher ein eigener Onlineshop sein, den ich derzeit in Kooperation mit dem Starnberger Fahrradladen Bikezeug (www.bikezeug.de) aufbaue. Mit diesem Onlineshop möchte ich meine Vorstellung von Onlinemarketing umsetzen und vor allem aus eigener Erfahrung lernen, was funktionniert und was nicht. Diese Erfahrung möchte ich in einem zweiten Schritt an Firmen weitergeben, die das Interent nicht als Bedrohung oder Inforamtionsschleuder sehen, sondern die Chancen, sich immer wieder neu bieten, konsequent für sich selbst nutzen wollen. Wie sieht das Vorgehen konkret aus? Die Erfahrung aus vielen Berufsjahren habe ich für mich in folgendes Konzept einließen lassen: das trak!-Konzept mit 5 Schritten für den Erfolg im Internet: t wie Technik r wie Reichweite a wie Aktion k wie Kunbdenbindung ! wie Erfolgsmessung Was sich im Einzelnen dahinter verbirgt, erfahren Sie hier auf...