Die Qual der Wahl bei der Suche nach einem PHP Framework

Die Qual der Wahl bei der Suche nach einem PHP Framework

Ich arbeite vorzugweise mit dem Content Management System WordPress und den Shopsystemen Shopware und Magento. Für spezifische Anforderungen, wie z.B. ein Tool zur Organisation meiner eigenen Arbeit macht es aber wenig Sinn, diese in einem Shopsystem oder Content Management System umzusetzen. Dafür bieten sich entsprechende PHP-Frameworks wie das Zend Framework, cakePhp oder Symfony an. Mein Favorit ist letztendlich Symfony geworden. Klar, man kann die Anwendung auch von Grund auf selbst schreiben. Dabei bietet sich PHP deshalb an, weil man problemlos einen Provider mit günstigem Speicherplatz findet, der PHP und die Datenbank MySQL unterstützt. Denn das Tool, ich nenne es mal DailyBusiness, soll über das Web verfügbar sein, so dass ich meine Einträge vom Büro, von zu Hause aus und später natürlich auch von unterwegs aus mit dem Smartphone pflegen kann. So was könnte man natürlich auch in ein System wie WordPress reinfummeln, als Plugin z.B., aber damit wäre die Anwendung immer von WordPress als Basis abhängig. Da macht es schon mehr Sinn, die Grundfunktionalität in eine eigene Anwendung zu kapseln. Bietet man Schnittstellen oder API’s an, über die man mit der Anwendung kommunizieren kann, spricht ja nichts dagegen, die Funktionen als Widget oder Plugin in ein System wie WordPress zu integrieren. Nun habe ich mir in der letzten Zeit einige Frameworks angeschaut, Voraussetzung war, dass das Framework das MVC-Konzept unterstützt. MVC ist eine Architektur, die Model, View und Controller voneinander trennt. Dabei repräsentiert das Model das Datenmodell (inklusive der Persistierung der Daten, z.B. in eine Datenbank), der Controller kümmert sich um die (Business-)Logik und die View um die Darstellung und Präsentation der Daten. Begonnen habe ich mit dem Zend...

Phishing-Mail mit angeblicher Rechnung im Anhang

Gerade habe ich eine Phishing-Mail erhalten, die als Rechnung getarnt daher kommt. Die Rechnung ist eine anhängende doc-Datei, die angeblich Macro-Viren enthalten soll. Betreff mit Rechnungsnummer: Re.Nr. 24112014-278 Der Text der Email: ************************************************************* Sehr geehrter Kunde, Vielen Dank für die Bestellung. Bitte überprüfen Sie die Bestellmenge, die Bestellsumme und die Lieferadresse. Die Rechnung finden Sie im Anhang. Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zu Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Geschäftsführer. Dirk Schirakowski ; Schütze Uwe Vertreter Schütze Uwe ; Schirakowski Dirk Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE189964006 Stnr.: 2636530279 Registernummer: KS HR A8707 Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Dirk Schirakowski ************************************************************* Sucht man nach der Steuernummer oder nach den Geschäftsführern, kommt man die Seite der Firma Zweirad Schira, die sich von dieser Email ausdrücklich distanziert und bereits die Polizei eingeschaltet hat. Also besser mal Vorsicht walten lassen und den Anhang NICHT...
Buchtipp: Quadrokopter – Das Kompendium für Flieger und Bastler

Buchtipp: Quadrokopter – Das Kompendium für Flieger und Bastler

Als vor ca. einem Jahr mit dem Bau meines Quadrokopters begonnen habe, hat mir genau ein solches Buch gefehlt. Hier sind alle Themen für angehende Multikopter-Piloten in übersichtlicher und kurzer Form zusammengefasst. Das Problem bei Multikoptern ist, dass die Entwicklung rasend schnell voran schreitet, daher gibt es kaum gute Bücher zu dem Thema, sie sind zu schnell veraltet. Das Buch Quadrokopter richtig einstellen und fliegen von Thomas Riegler fand ich eher enttäuschend, da es sich auf ein spezielles Modell bezieht. Also habe ich auf die üblichen Quellen im Netz zurückgegriffen: Filme auf Youtube, Blogs und Foren zum Thema. Das funktioniert ganz gut, aber eine solche schlanke Übersicht zum Thema wie es der Heise-Verlags im Herbst diesen Jahres mit seinem Kompendium herausgebracht hat, hätte ich als Einstieg doch recht hilfreich gefunden. Das Büchlein (fast schon Zeitschrift), dass zudem für unter 10 Euro zu haben ist, bezieht sich nicht auf ein Produkt sondern gibt einen guten Überblick über die gängigsten Modelle, die für Einsteiger in das Thema in Frage kommen. Zur Übersicht die Themenblöcke von Quadrokopter – Das Kompendium für Flieger und Bastler etwas ausführlicher: Der grundsätzliche Aufbau und die Funktionsweise eines Mulitkopters Eine Marktübersicht über die für Einsteiger interressantesten Modelle und Fernsteuerungen, auch hinsichtlich unterschiedlicher Geldbeutel. Eine Einführung in das Fliegen mit einem Quadrokopter, inklusive dem Fliegen mit einer Kamera und den derzeit geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen. Übersichtliche Bauanleitungen für zwei auf der Software MultiWii basierenden Quadrokoptern. Einmal ein Modell für den Einstieg, die Bauanleitung für den zweiten Quadrokopten ist bereits ein etwas größeres Modell für Flüge mit einer Kamera ausgelegt. Und das, was ich gerne gehabt hätte: einmal genau erklärt,...
Shopsoftware Magento 2 Community Edition, erster Eindruck

Shopsoftware Magento 2 Community Edition, erster Eindruck

Gestern kam per Mail die Info, dass nun die Beta-Version (ver. 0.42.0-beta1) der Shopsoftware Magento 2 Community Edition für Entwickler zum Download bereitsteht. Nachdem die neue Version von Magento schon lange im Gespräch ist, habe ich sie mir gleich installiert um zu sehen, was sich so verändert hat. Hier meine ersten Eindrücke der Shopsoftware. Der Installationsprozess lief erfreulicherweise schon mal glatt durch, unterscheidet sich aber auch nicht groß von Magentos 1er-Versionen: In vier Schritten zur fertigen Installation. Auch der erste Blick auf das Dashboard des Backends weicht nicht unbedingt vom Gewohnten ab. Lediglich die Farbe schreckte mich etwas, da ich Braun auf dem Bildschirm (und nicht nur da) so gar nicht mag. Aber gut, die Farbe spielt letztendlich keine entscheidende Rolle und man könnte sie ja ändern 🙂 Die auffälligsten Änderungen finden sich im Hauptmenü. So sind zahlreiche Funktionen bzw. Navigationselemente komplett neu angeordent. Manche Menüpunkte wurden deutlich abgespeckt, wobei noch unklar ist, ob diese Funktionen einfach noch fehlen. So gibt es unter dem Punkt Produkte (früher Katalog) nur noch sehr wenig Unterpunkte zur Pflege des Produktkatalogs. Die Navigation ist nun stringent nach den Themen Übersicht oder Einstieg (Dashboard), Verkäufe, Produkte Kunden, Marketing, Inhalt und Berichte strukturiert. Die Administrationswerkzeuge wie Stores und System sind optisch getrennt an den rechten Rand der Navigation gewandert. Deutlich erweitert erscheint dagegegn das Menü unter Berichte, das liegt aber vermutlich daran, dass es keine zweite Menüebene mehr gibt und alle Funktionen auf einen Blick angezeigt werden. Deutlich aufgewertet wurde die Verwaltung der Stores, früher ein Unterpunkt unter System, nun direkt über die Hauptnavigation errreichbar. Damit wird der Wichtigkeit der Multishopfunktionaltität von Magentos Community Edition...

Magento: Probleme beim Speichern der Steuerzonen

Normalerweise nutze ich für den Einsatz von Magento für deutsche Shops das Plugin German Setup von Firegento (inzwischen wohl MageSetup). Damit werden die meisten Anpassungen für den deutschen Markt automatisiert durchgeführt. Nun hatte ich aber die Anforderung, die Steuerklassen im Backend von Magento manuell anzulegen. Dabei bin ich auf ein Problem gestoßen: die Steuerzonen ließen sich nicht speichern, wenn man für Deutschland keinen Staat (in diesem Fall also Bundesland) auswählt. Die Angabe eines Staates bzw. eines Bundeslandes macht für die USA Sinn, da die einzelnen Staaten unterschieldiche Mehrwertsteuersätze haben, in Deutschland haben wir aber eine einheitliche Mehrwertsteuer. Und die sollte man nun nicht für jedes Bundesland einzeln eintragen müssen. Das Feld für „Bundesland“ im entsprechenden Dialog (Verkäufe > Steuer > Steuerzonen und -sätze verwalten) im Backend von Magento ist aber ein Pflichtfeld, das speichern ohne ANgabe eines solchen also nicht möglich. Jedenfalls scheint das ein kleiner Bug zu sein, den man aber leicht umgehen kann: man wählt einfach ein Bundesland aus und speichert seine Steuerzone. Dann öffnet man den Datensatz noch einmal, wählt dann statt des vorherigen Eintrags nun das Asteriks-Symbol * und kann nun die Steuerzone für alle Bundesländer speichern. Es sind dann doch oft die kleinen Dinge, die das Leben erleichtern 🙂 Weitere Beiträge zum Thema Magento Übersicht über Sicherungs- oder Backup-Möglichkeiten einer Magento-Installation Bilder werden im Frontend und Backend von Magento nicht angezeigt Magento: Linktext für Home in der Breadcrumb-Navigation...